AGB – Meine Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Für offene Seminare, Workshops, Coachinggruppen und Einzelcoaching, Supervision – online wie offline:

Grundlage des Angebotes ist die Ausschreibung online auf meiner Webseite oder als PDF. Darin sind die Ziele und Themen sowie die Rahmenbedingungen geklärt. Die vereinbarte Leistung ist in der Ausschreibung beschrieben. Die Leistung wird in meinem Beratungsraum, Lise-Meitner-Str. 1-3, 42119 Wuppertal oder Online erbracht.

Die Teilnehmergebühr für ein Seminar oder Workshop ist nach Rechnungsdatum fällig und ohne Abzug zahlbar. Bei Buchungen übers Internet halte ich mich an das gesetzliche Rückgaberecht ohne Gründe von 14 Tagen. Sollte die Weiterbildung vor der 14 Tagefrist beginnen, erlischt diese mit Beginn der Weiterbildung. Teilberechnung der Teilnehmergebühr ist nicht möglich. Abweichende Regelungen bedürfen der schriftlichen Bestätigung. Die Zahlung ist bei Buchung, vor dem ersten Termin, fällig.

Meine Software-Dienste der Online-Zusammenarbeit sind:

  • mein Business-Bezahl-Account bei Google zur Ablage der Dokumente und zur Versendung von E-Mails,
  • Klick-tipp und Activecampaign für E-Mail- Automatisierung
  • Die Online-Veranstaltungen laufen über Zoom (https://zoom.us/)
  • Als Austauschplattform für die Teilnehmenden nutze ich Padlet
  • Die Kursplattform läuft über Digimember und der Bezahlanbieter ist Digistore.
  • Die Rechnungslegung erfolgt über Lexoffice und die Buchhaltung über DATEV.

Die schriftliche Anmeldung zu einem Seminar, Workshop oder die Buchung von Coaching, Beratungen und anderen Dienstleistungen gilt als verbindlich und wird von mir bestätigt und in Rechnung gestellt. Mit der schriftlichen Bestätigung und Rechnungsstellung (online, Email, Fax oder Post) entsteht ein Vertrag mit mir. Eine bestätigte Anmeldung gilt als eine verbindliche Registrierung und verhindert damit weitere Buchungen bei mir für den gleichen Platz. Solange nichts anderes schriftlich vereinbart wurde, ist die Zahlung umgehend, auf jeden Fall vor dem ersten Termin fällig.

Teilnehmer können bis 30 Tage vor der Veranstaltung und unter Abzug einer Gebühr in Höhe von 20% vom Gesamtpreis vom Vertrag zurücktreten. Die Stornierung einer Anmeldung muss schriftlich erfolgen. Erfolgt die Stornierung später, sind 50% vom Gesamtpreis zu zahlen. Stornierungen, die weniger als 7 Tage vor Seminarbeginn erfolgen, können nicht berücksichtigt werden, und sind mit 100% vom Originalpreis zu bezahlen. Da bei vielen Veranstaltungen nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen vorhanden ist, besteht kein Anspruch auf einen Platz, wenn alle Plätze ausverkauft sind. Im Falle einer nicht fristgerechten Bezahlung bleibt ein möglicher Zwischenverkauf der Plätze durch uns an Dritte ausdrücklich vorbehalten.

Auch die telefonische Vereinbarung von Coaching- und Supervisionsterminen gelten als gebucht und werden bei Absage innerhalb von 3 Tage von dem Termin zu 50% und innerhalb von 24 Stunden voll in Rechnung gestellt.

Über Bildungsscheck abgerechnete Seminare gelten folgende Bedingungen:

a) Nach Einreichung des Bildungsschecks erhalten Sie eine Anmeldebestätigung.
b) Sie erhalten eine Rechnung über den Eigenleistungsbetrag, dabei werden Seminarkosten und Tagungspauschalen gesondert berechnet. Über den Bildungsscheck können nur Seminarkosten abgerechnet werden. Der Rechnungsbetrag ist sofort fällig.

Zum PST-Persönlichkeitstest:

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Fernabsatzverträgen zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Beratungsdienstleistung für Unternehmen und Organisationen:

Mein Tagessatz entspricht 8 Zeitstunden, ein halber Tag sind 4 Zeitstunden. Alle angebotenen Preise verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer von 19%. Die Rechnungsstellung erfolgt für vereinbarte Pakete zum ersten Termin oder jeweils am Ende eines Monats, alle Zahlungen sind sofort fällig.

Zusätzlich fallen Reisekosten an: EUR 0,50 je gefahrenen Kilometer; Flugkosten und Bahnkosten sowie Mietwagen- und Taxikosten werden nach Beleg abgerechnet; ebenso Übernachtungen und Spesen. Um Umkreis von 20km um meine Firmenadresse fallen keine Fahrtkosten an. Bei einer halb- oder eintägigen Veranstaltung mit mehr als einer Stunde Anfahrt wird über die Wegezeiten der halbe Stundensatz in Rechnung gestellt.

Supervisionen und Coachings mit weniger als 4 Zeitstunden finden in der Regel in meinen Räumen in Wuppertal statt.

  • Die vereinbarten Termine für Tagesveranstaltungen können bis jeweils 15 Werktage vor dem Termin kostenfrei storniert werden. Bei Stornierung innerhalb von 15 Werktagen werden 50% der Honorarkosten in Rechnung gestellt.
  • Supervisions- oder Coachingsitzungen und Workshops von bis zu 4 Zeitstunden können 10 Werktage vor dem Termin kostenfrei storniert werden. Bei Stornierung innerhalb von 10 Werktagen werden 50% der Honorarkosten in Rechnung gestellt.
  • Coaching- und Supervisionstermine bis zu 2 Zeitstunden werden bei Absage innerhalb von 3 Tage vor dem Termin zu 50% und innerhalb von 24 Stunden voll in Rechnung gestellt.

Für Veranstaltungen am Samstag fällt auf den vereinbarten Tagessatz ein Aufschlag von 25%, für Sonntag von 100% an.

Verschwiegenheit und Datenschutz

Die Auftragnehmerin verpflichtet sich, alle ihr während ihrer Tätigkeit bekannt gewordenen Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse und sonstigen geschäftlichen bzw. betrieblichen Tatsachen nur im Rahmen der Beratungstätigkeit für den Auftraggebenden zu verwenden.
Die Pflicht zur Verschwiegenheit besteht nach Beendigung der Tätigkeit fort. Davon unberührt sind Kontrakt- bzw. Vertragsvereinbarungen.

Die Auftragnehmerin sorgt dafür, dass schriftliche und elektronische Daten vor dem Zugriff Unberechtigter geschützt sind.

Die Veröffentlichung von persönlichen und geschäftlichen Daten in den eigenen Reflexionsprozessen zur fachlichen Kontrolle ist vorher mit den Vertragspartnern zu vereinbaren, andernfalls müssen die Daten auch hier anonymisiert werden.

Ombudsstelle

Als Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Beratung e.V. weist die Auftragnehmerin den Auftraggebende*n auf die Ombudsstelle der DGSv hin. Die Ombudsstelle ist ein Angebot der DGSv zum Beschwerdemanagement.
Die Auftragnehmerin erklärt sich bereit, dem Auftraggebenden weitere Informationen zur Ombudsstelle zur Verfügung zu stellen.

Gerichtsstand und Rechtswahl

Gerichtsstand ist das Amtsgericht Mettmann. Dieser Vertrag untersteht dem Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Sonstiges

Der Auftraggebende ist verpflichtet, der Auftragnehmerin alle zur Ausübung ihrer Tätigkeit erforderlichen Informationen und Unterlagen zur Verfügung zu stellen.

Mündliche Nebenabreden bestehen zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses nicht. Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

Kann ein Termin zur Erbringung der vereinbarten Leistung durch Lioba Heinzler wegen Krankheit, Unfall, höherer Gewalt oder sonstigen nicht zu vertretenden Umständen nicht eingehalten werden, bietet Lioba Heinzler unter Ausschluss jeglicher Schadenersatzpflichten an, die Dienstleistungen an einem neu zu vereinbarenden Termin nachzuholen.

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein, so hat das nicht die Unwirksamkeit der übrigen Bestimmungen des Vertrages zur Folge.

Lioba Heinzler

Kita Leitung – Facetten einer anspruchsvollen Aufgabe

 

Anmeldung zum kostenfreien Webinar am Donnerstag, den 23. April 2020 um 10 Uhr. 

Sollte die Zeit für Dich nicht passen, melde Dich dennoch an: Es gibt eine Aufzeichnung. 

 


You have Successfully Subscribed!